BERICHTE / FOTOS

Leonteq Biathlon Cup Kids Langis

Verfasst von: Dani

Schwierige Verhältnisse mit zum Teil dichtem Schneefall, erschwerte unseren Nachwuchsathleten ihren Saisonauftakt in Langis. Der Schneefall erschwerte nicht nur die Sicht am Schiessstand, er sorgte auch dafür, dass die Loipe langsam und durch die tiefe Spur nicht einfach zu laufen war. Vor allem am Schiessstand liessen sich aber nicht alle vom Schnee beeinflussen. In der Loipe taten sich dann aber alle etwas schwer. Bei den Knaben M11 waren gleich vier Athleten im Einsatz. Der schnellste des Quartetts war Tom Röösli, er belegte mit 4 Fehlern beim Schiessen den 15. Rang. Dicht dahinter folgte Laurin Merz als 17., er verzeichnete ebenfalls 4 Fehler beim Schiessen. Eine winzige Sekunde hinter Laurin folgte Sven Niederhauser auf dem 18. Rang. Auch er verzeichnete 4 Schiessfehler beim Schiessen. Auf dem 22. Rang platzieren konnte sich Silas Thommen. Er schoss am Schiessstand am besten und musste sich nur 3 Fehler notieren lassen. Silas hatte aber in der Loipe am meisten zu kämpfen, biss sich aber wie alle durch und schloss den ersten Wettkampf gut ab. Bei den Knaben M11 waren mit 25 Teilnehmern die meisten am Start. Bei den Knaben M13 lief Björn Niederhauser. Er musste gegenüber seinen Kollegen bei den M11 3x Liegend schiessen, nicht wie die anderen 2x. Auch in der Loipe hatte er das längere Programm, er musste 4x 1.5 Km zurücklegen, die M11 nur 3x 1.2 Km. Gegenüber seinen Konkurenten hat Björn sicher noch Rückstand in der Loipe, aber im Schiessstand, da ist er bei den Leuten. Er verfehlte nur 2 von 15 Schüssen, was das drittbeste Schiessergebnis bedeutete. Das reichte am Schluss zum sehr guten 6. Rang. Als letzte startete Marina Ipatova bei den Volksbiathleten. Sie musste wie Björn 3x liegend Schissen und dazu 4x 1.2 Km absolvieren. Wie Björn hat sie ihre Stärke noch im Schiessen. Da verfehlte sie kein Ziel und traf alle 15 Scheiben. Auf der Strecke hatte sie noch zu kämpfen, schloss ihren Wettkampf aber auf dem guten 4. Rang ab. Ich bin sehr zufrieden mit dem Einsatz und den Ergebnissen, die unseres Nachwuchs beim ersten Rennen, bei wirklich schweren Bedingungen, abgeliefert hat. Ich gratuliere allen zu ihren Resultaten.