BERICHTE / FOTOS

Björn gewinnt in Prémanon

Verfasst von: Dani

Ursprünglich waren 3 unserer 6 Nachwuchssportler für das Rennwochenende in Prémanon FR angemeldet. Leider musste Mitte letzter Woche Laurin krankheitshalber Forfait geben. Somit fuhren Bernhard, Susanne und ich zusammen mit den beiden Jungs Björn und Sven den langen Weg nach Prémanon FR, wo der Verein UPA10 aus Lausanne einen Leonteq Biathlon Cup Kids auf einer Biathlonanlage im nahen Ausland austrugen. So wie wir es auf dem Notschrei tun. Geplant waren zum ersten Mal zwei Rennen für die Kids. Am Samstag ein Sprint und am Sonnstag eine Verfolgung. Eine neue Erfahrung für unsere Jungs, die bis jetzt nur ein Rennen an einem Wochenende bestritten haben. Leider fanden nicht so viele Kids wie üblich den Weg nach Prémanon, so dass die Kategorien nicht so viele Teilnehmer hatten wie bei anderen Rennen. Am Samstag wurde der Sprint deshalb im Massenstart ausgetragen. Björn meisterte den Sprint in seiner Kategorie am besten. mit nur einem Schiessfehler konnte er seine Konkurenten auf der letzten Runde in Schach halten und mit einem Vorsprung von knapp 19 Sekunden als Erster ins Ziel laufen. Etwas weniger gut lief es Sven. Beim ersten Schiessen waren die beiden Linksgewehre besetzt, so dass er kurz warten musste (Die Wartezeit wurde ihm wieder gutgeschrieben). Dies führte dazu, dass er das erste Schiessen etwas zu hastig anging und gleich 3 Fehler schoss. Beim zweiten Schiessen blieb er dann aber fehlerfrei, was ihm dann im Ziel zum 12. Schlussrang reichte. Sein Rückstand mit über drei Minuten raubte ihm aber alle Chancen für eine grosse Aufholjagt für den Verfolger. Am Sonntag folgte dann das Verfolgungsrennen. Als erster musste Björn ins Rennen. Leider gingen Björn im Verfolger die Gegner aus. Der Drittplatzierte verzichtete wegen Schmerzen im Knie auf einen Start und der Zweitplatzierte lief die falsche Strecke. Von all dem liess sich Björn nicht beeindrucken, er lief sein Rennen und absolvierte alle drei Schiesseinheiten fehlerfrei. Damit gewann er auch am Sonntag das Rennen und konnte mit dem Punktemaximum von 60 Punkten für die Gesamtwertung nach Hause reisen. Etwas schwieriger gestaltete sich das Verfolgungsrennen für Sven. Er musste als letzter in die Spur, da auch bei ihm ein Athlet auf den Start verzichtete. Aber auch Sven lief ein engagiertes Rennen. mit nur zwei Schiessfehlern steigerte er sich gegenüber dem Vortag und konnte so noch einen Rang gewinnen. Er lief als 10. ins Ziel und war mit seinem Wettkampf zufrieden. Nach einem tollen Wettkampfweekend konnte unsere kleine Delegation die Heimreise antreten.